Kaufberatung für Tischtennisplatte – Wichtige Fragen vor dem Kauf

Joola TischtennisplattenTischtennis ist ein sehr beliebter Freizeitsport, der sowohl einen hohen Spassfaktor garantiert und zugleich hohe Anforderung an Koordination und Ausdauer der Spieler stellt. Kein Wunder, dass die Nachfrage an Tischtennisplatten im Privatbereich nicht abreißt. Doch das führt uns schnell zu einer wichtigen Fragestellung: Wie finde ich die richtige Tischtennisplatte? Oder: Worauf ist beim Kauf einer Tischtennisplatte zu achten? In unserem folgenden Ratgeber werden wir Ihnen eine Kaufberatung präsentieren, mit der auch Sie garantiert den Weg zur besten TT-Platte finden.

Wo soll die Tischtennisplatte aufgestellt werden?

tischtennisplatte-kaufberatung Diese grundlegende Frage sollten Sie sich als erstes beantworten. Denn im Handel werden sowohl TT-Tische für den Einsatz im Freien (Outdoor-Tischtennisplatte) als auch den Innenbereich (Indoor-Tischtennisplatte) angeboten. Während Sie eine Outdoor-Platte auch problemlos drinnen nutzen können, sollte ein Indoor-Modell dagegen ausschließlich im Innenbereich verwendet werden. Doch warum eignet sich eine Indoor-Tischtennisplatte nicht für draußen? Schließlich ist die Versuchung groß, diese Modelle für den Außenbereich zu nutzen, da sie im Vergleich zu den Outdoor-Tischen günstiger sind und zudem ein gutes Ballrücksprung-Verhalten bieten.

Das ist dem Material geschuldet, aus dem die Oberfläche einer Indoor-TT-Platte hergestellt wird. Hier verwenden die Hersteller Feinspanplatte / Pressspanplatten und dieses Holz ist nicht witterungsbeständig. So werden die UV-Strahlen der Sonne aber auch Feuchtigkeit / Luftfeuchtigkeit die Spielfläche beschädigen und es kommt zur Bildung von Rissen oder zum Aufquellen der Platte. Diese ist danach nicht mehr bespielbar und unbrauchbar. Darüber hinaus werden auch die Markierungslinien auf der Spielfläche, die nicht lichtbeständig sind, mit der Zeit verblassen. Reklamationen und eine Berufung auf die Herstellergarantie sind dann natürlich nicht erfolgversprechend.

Wenn Sie also eine Tischtennisplatte für den Außenbereich suchen, unbedingt auf eine Outdoor-Tischtennisplatte bzw. wetterfeste TT-Platte zurückgreifen. Ist geplant, den TT-Tisch im Keller aufzustellen, so sollte Sie sich angesichts der oftmals hohen Luftfeuchtigkeit in diesen Räumen besser für eine wetterfeste Tischtennisplatte entscheiden.

Aus welchem Material sollte die Tischtennisplatte bestehen?

Die Frage nach dem Material hängt auch immer mit der Frage nach dem Aufstellungsort zusammen. Wie bereits erwähnt, bestehen Indoor-Tischtennisplatten aus Feinspanplatten, während die Outdoor-Tische überwiegen aus Melaminharz gefertigt werden. Manche Hersteller schwören aber auch auf Aluminium. Zudem gibt es noch eine Beton-Tischtennisplatte, die aber hauptsächlich im öffentlichen Bereich wie

  • Schulen,
  • Spielplätzen,
  • Parkanlagen usw.
  • Verwendung

findet.

Für Privatnutzer, die die Platte auch draußen im Freien nutzen wollen, empfehlen wir eine wetterfeste Tischtennisplatte aus Melaminharz, ein sehr gängiger und robuster Werkstoff. Das Material wird dann auch keine Wellen bilden, wenn es kleinere oder größere Löcher gibt. Genau darin liegt übrigens der entscheidende Vorteil gegenüber einer Aluminium-Tischtennisplatte. Denn eine Aluminium-Verbundplatte besteht aus einer Feinspanplatte, die von einem Mantel aus Aluminium umgeben ist. So kann es passieren, dass die TT-Platte aus Aluminium selbst bei kleineren Oberflächenbeschädigungen Wasser zieht und sich dadurch das Holz ausdehnt. Die Folge ist eine aufgequollene Spielfläche. Zudem können bei extremer Hitze Risse entstehen. Deswegen sollten Sie sich überlegen, ob Sie wirklich eine Alu-Tischtennisplatte kaufen wollen.

Tipp! Doch wenn ein sachgemäßer Umgang erfolgt und nicht bei großer Hitze gespielt wird, können Sie ruhig solch ein Modell wählen. Vor allem Kettler Tischtennisplatten gibt es oftmals aus dem Material Aluminium. Eine TT-Platte aus Aluminium hat aber den Vorteil, dass schon im günstigen Preissegment Platten mit guten Ballsprungeigenschaften erhältlich sind, die etwas mit 5 bis 7 Millimeter dicken Melaminharz-Platten vergleichbar sind.

Welcher Tischtennisplatten Typ darf es sein?

Eine weitere grundsätzliche Frage, die es im Vorfeld zu klären gilt, ist, welcher Typ Tischtennisplatte es überhaupt sein soll. Im Fachhandel lässt sich zwischen folgenden sechs Platten unterscheiden:

  • Indoor-Tischtennisplatten
  • Outdoor-Tischtennisplatten
  • Beton-Tischtennisplatten
  • Wettkampf-Tischtennisplatten
  • Wetterfeste Tischtennisplatten
  • Mini-Tischtennisplatten

Um hierbei in kein Fettnäpfchen zu treten, spielen nicht nur die eigenen Bedürfnisse, sondern auch Materialien und Kosten eine wesentliche Rolle. Die folgende Übersicht macht es deutlich:

Art der Tischtennisplatte Hinweise Pro und Contra
Indoor-Tischtennisplatten
  • Verwendungszweck: hauptsächlich privat
  • Empfohlene Aufstellorte: Hobbyraum
  • Material: Pressspan
  • Preis: ab 70 Euro (günstigste Modelle) bis zu 500 Euro
  • als feststehende und flexible Variante mit Rädern erhältlich
  • Spanplatte feuchtigkeitsempfindlich
  • schnelle Materialermüdung beim Outdoor Einsatz
  • Verzug der Oberfläche bei lang anhaltender, direkter Sonneneinstrahlung oder Feuchtigkeit
Outdoor-Tischtennisplatten
  • Verwendungszweck: hauptsächlich privat
  • Empfohlene Aufstellorte: Garten; Terrasse; Garage
  • Material: Aluminium / Melaminharz
  • Preis: ab 200 bis 1.000 Euro
  • spezielle Beschichtungen gegen Regen und Sonne
  • mit Abdeckhaube zum Schutz vor Wind und Wetter erhältlich
  • als flexible und feststehende Variante erhältlich
  • teurer als Indoor-Modell
Beton-Tischtennisplatten
  • Verwendungszweck: öffentliche Nutzung
  • Empfohlene Aufstellorte: öffentliche Plätze (Schulen; Spielplätze, Freibäder usw.)
  • Material: Beton
  • Preis: ab 1.000 bis 3.000 Euro
  • stabil und robust
  • sehr lange Lebensdauer
  • feststehend
  • nur schwer wieder ab zu montieren
  • hoher Anschaffungspreis
Wettkampf-Tischtennisplatten
  • Verwendungszweck: professionelle Nutzung in Tischtennisvereinen bzw. bei nationalen und internationalen Wettkämpfen
  • Empfohlene Aufstellorte: Sporthalle / Tischtennisverein
  • Material: Aluminium / Melaminharz
  • Preis: ab 500 bis 2000 Euro
  • stabil und robust
  • hervorragende Spieleigenschaften
  • nur für Indoor-Bereich angelegt
Wetterfeste Tischtennisplatten
  • Verwendungszweck: hauptsächlich privat
  • Empfohlene Aufstellorte: Garten; Terrasse; Garage
  • Material: Aluverbundplatte / Melaminharz
  • Preis: ab 200 bis 1.000 Euro
  • spezielle Beschichtungen gegen Regen und Sonne
  • mit Abdeckhaube zum Schutz vor Wind und Wetter erhältlich
  • als flexible eund feststehende Variante erhältlich
  • keine
Mini-Tischtennisplatten
  • Verwendungszweck: vornehmlich für Kinder, aber auch für Erwachsene; Party-Gag; im Vereinstraining zur Einübung kurzer, kontrollierter Ballwechsel
  • Empfohlene Aufstellorte: Wohnzimmer / Hobbyraum; aufgrund der geringen Größe nahezu freie Wahl beim Aufstellort
  • Material: Presspan / Aluminium
  • Preis: ab 10 bis 150 Euro
  • Heranführung von Kindern an den Tischtennissport
  • Spielpraxis für die Kleinen
  • kleinere Spielfläche Betätigungsfeld
  • Umgewöhnung nötig

Welche Spieleigenschaften sollte die Platte bieten?

Das Thema Spieleigenschaften lässt sich am besten anhand der Dicke der Tischtennisplatte erörtern, da diese für die Qualität des Ballrücksprungs von hoher Bedeutung ist. Als Faustregel können Sie sich folgendes merken:

Tipp! Je dicker und härter die Tischtennisplatte, desto höher und gleichmäßiger werden die Tischtennisbälle abspringen. Entsprechend besser sind die Spieleigenschaften.

Bei Indoor-Tischtennisplatten reicht die Dicke der Platten von 16 bis 25 Millimeter, in Ausnahmefällen noch mehr. Zwar ist ein dünner TT-Tisch mit einer 16 Millimeter Feinspanplatte aufgrund des geringeren Materialeinsatzes in der Anschaffung günstiger, doch dafür leidet die Spielqualität. Wir raten Ihnen zu einer Plattenstärke ab 19 Millimeter. Diese bietet für den Hobby- und Anfängerbereich gute Spieleigenschaften. Für Vereinsspieler oder sehr ambitionierte Spieler sollte die Platte aber dicker sein, da diese die schlechteren Spieleigenschaften schnell merken werden.

Tipp! Outdoor-Tischtennisplatten werden in der Regel aus Melaminharz gefertigt, dessen Dicke von 3,5 bis 10 Millimeter reichen kann. Das Material zeichnet sich durch seine hohe Dichte und Härte aus, so dass im Vergleich zur Feinspanplatte eine geringere Dicke schon gute Spieleigenschaften verspricht. Für den Freizeitbereich reicht beispielsweise eine Plattenstärke von 3,5 Millimeter aus. Wenn der Outdoor-Tisch von anspruchsvolleren und ambitionierteren Tischtennisspielern genutzt wird, sollten Sie darauf achten, dass die Melaminharzplatte mindestens 5 Millimeter dick ist.

Bei der Qualität des Ballrücksprung-Verhalten werden insgesamt vier verschiedene Bereiche unterschieden. Dabei wird ein Tischtennisball aus 30 Zentimetern Höhe auf die Spieloberfläche fallen gelassen und anschließend die Rücksprung-Höhe des Balls gemessen:

  • Norm A: 23 bis 26 cm Rücksprung (Buliga / ITTF) – diese Platten sind für den Leistungssport und sind für professionelle Ansprüche gedacht
  • Norm B: 23 bis 26 cm Rücksprung (Stabilität) – diese Platten sind beispielsweise für den Schulsport sehr gut geeignet
  • Norm C: 20 bis 21 cm Rücksprung – diese Platten sind für den anspruchsvollen und qualitativ hochwertigeren Freizeitsport sehr gut geeignet
  • Norm D: 18 cm Rücksprung – diese Platten sind für den Freizeitbereich und -sport sehr gut geeignet

Wie alt sind die Spieler?

Ein weiterer Aspekt, den Sie beim Kauf einer Tischtennisplatte berücksichtigen müssen, ist das Alter der Spieler. In einer Familie wird quasi von 7 bis 70 Jahren an der Tischtennisplatte gespielt, in einer Schule ergibt sich ein Altersdurchschnitt von 10 bis 18 Jahren. In einem Verein spielen vorwiegend (junge) Erwachsene. Das bedeutet, dass in einem Verein und in einer Schule die Belastung höher ist und darum eine hochwertige, fest aufzustellende Platte angeschafft werden sollte.

  • Bei Kindern ist auf die Konstruktionsstabilität des Tisches zu achten. Kinder missbrauchen einen Tischtennistisch häufig auch für andere Spiele, wie als Klettergerüst oder als Höhle. Für diese anderen Spiele ist es wichtig, wenn der Tisch fest steht und auch das Gewicht von zwei Kindern aushält. Durch diesen nicht immer sachgemäßen Umgang mit dem Material bzw. Platte, ist es wichtig, dass die Unterkonstruktion sehr stabil ist. Typische Merkmale sind hierfür beispielsweise dicke Standbeine und möglichst eine Querverstrebung zu jeder Spielseite. Vergleichen Sie die verschiedenen Konstruktionen der Hersteller und lesen gegebenenfalls Testberichte.
  • Wenn die Kinder aber mal Tischtennis spielen wollen, macht sich eine Platte mit einem einfachen und leicht zu bedienendemn Aufklappmechanismus bezahlt.
  • Tischtennisplatten unterliegen der Europäischen Norm und müssen daher hohe Sicherheitsstandards erfüllen. Achten Sie in diesem Zusammenhang aber auch auf das TÜV-Zeichen und ein entsprechendes Siegel für „geprüfte Sicherheit“.
  • Für sehr kleine Mitspieler und bei wenig Spielraum gibt es Mini-Tischtennisplatten, die sich gerade bei kleinen Kindern bewährt haben. Doch auch größere Spieler schwören auf den Spaßfaktor dieser kleinen Platten, die sehr Platz sparend sowie kostengünstig sind.

Wo wird die Tischtennisplatte gelagert?

Neben der benötigten und nicht zu knapp bemessenen Spielfläche, die Sie für die Verwendung einer TT-Platte im Innenbereich benötigen, sollte Sie auch an die Lagerung denken. Zumindest wenn es sich nicht um eine stationäre Platte handelt. Bedenken Sie, das es verschiedene Abstellmaße für die TT-Tische gibt (mehr unter Ratgeber Tischtennisplatten Maße erfahren). Bevor Sie voreilig handeln und sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie immer auch den zur Verfügung stehenden Stauraum messen bzw. im Hinterkopf haben. In der Produktbeschreibung finden Sie unter dem Punkt Abstellmaße alle nötigen Details.

Welche Farbe soll die Tischtennisplatte haben?

Früher waren die TT-Tische nahezu immer grün. Doch mittlerweile werden blaue Tischtennisplatten immer populärer, aber auch die Farbe grau wird vereinzelt als Spielfläche angeboten. Welche Farbe Sie für den Privatgebrauch nutzen, ist reine Geschmackssache. Es sei aber darauf hingewiesen, dass im Profi-Bereich blaue Tischtennistische weiter an Bedeutung gewinnen. Denn zum einen ist der Kontrast zwischen der blauen Oberfläche und dem Tischtennisball besser, so dass die Spieler und aber auch Zuschauer den Ball leichter erkennen können, zum anderen wird auch ein besserer Kontrast zu den Werbebanden im Hintergrund der Platten geboten.

Soll es eine mobile oder stationäre TT-Platte sein?

Die meisten für den privaten Gebrauch verwendeten Tischtennisplatten sind mobil. Das heißt, sie verfügen über Rollen (meisten vier Stück, siehe rollbare Tischtennisplatten), mit der sich der Tisch im zusammengeklappten Zustand einfach und komfortabel bewegen lässt. Die Rollen können aus Plastik oder Gummi bestehen, einen Durchmesser von 125 oder 128 Millimeter haben und als Einfach- oder Doppelrollen gefertigt sein. Für die Qualität des Spiels ist das nicht weiter von Bedeutung, vielmehr kommt es darauf an, auf welchem Untergrund die Platte bewegt werden soll. Für den Transport über den Rasen sind dickere Doppelrollen aus Gummi zu empfehlen, da sich somit die Platte leichter schieben lässt. Im Innenbereich werden dagegen nicht so hohe Anforderungen gestellt.

Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Rollen zum Feststellen über eine Arretierung verfügen. So kann die Platte nicht „wegrollen“. Natürlich können Sie sich auch für eine stationäre Tischtennisplatte entscheiden, doch hiermit sind Sie nicht mehr flexibel. Falls doch Mal der Spielort gewechselt werden muss, ist das Umstellen weitaus anstrengender und komplizierter. Daher würden wir für den Privateinsatz eindeutig zu einem mobilen Tischtennistisch raten.

Qualität verspricht lange Nutzungsdauer

Eine Tischtennisplatte ist eine Investition für viele Jahre. Erfahrungen zeigen, dass die Lebensdauer bei sachgemäßem Umgang problemlos 10 bis 15 Jahre beträgt. Nicht selten auch länger. Doch wie so oft ist die Nutzungsdauer abhängig von der Qualität und die Qualität ist wiederum vom Preis abhängig. Sparen Sie nicht am falschen Ende. Wenn Sie möglichst lange Freude und Spaß mit Ihrer Tischtennisplatte haben wollen, sollten Sie ruhig ein bisschen mehr Geld investieren. Hier macht sich oftmals schon ein Aufpreis von 50 bis 100 Euro bezahlt. Angesichts der jahrelangen Nutzungsdauer fallen diese Mehrkosten auf lange Sicht gesehen nicht weiter ins Gewicht.

Welcher TT-Platten Hersteller ist der beste?

Auf diese Frage gibt es leider keine Antwort. Dennoch sollten Sie wissen, dass der Markt von vier namhaften Herstellern dominiert wird. Dabei handelt es sich um:

Wer sich als Laie ohnehin schon schwer tut, das richtige Modell auszuwählen, wird bei der Wahl eines Herstellers noch mal auf die Probe gestellt. Vielen ist vor allem Kettler ein Begriff. Das Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Freizeit und Fitnessgeräten. Im Gegensatz zu Joola, dem kleinsten der vier großen Tischtennisplattenhersteller, Cornilleau (Marktführer im Hochpreistischtennisplattensegment in Frankreich) und Sponeta (Marktführer in Deutschland und Europa) liegt der Schwerpunkt von Kettler also nicht hauptsächlich auf Tischtennisplatten.

Darüber hinaus gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Hersteller wie beispielsweise Adidas, Sunflex, Donic-Schildkröt, Stiga, die ebenfalls eine sehr gute Auswahl und gute Qualität bieten. Auf unserem Portal (Kategorie Tischtennisplatten Marken) finden Sie weitere Informationen zu allen Herstellern.

2 Kommentare und Erfahrungen

  1. Kiesow am 1. März 2015

    Hallo, leider finde ich keine Informationen über die Mindestaufstellfläche. Wie viel Platz ist im sportlichen Hobbybereich vor und neben der Platte erforderlich.
    Besten Dank, Jens Kiesow

    Antworten
    • tischtennisplatte.net am 1. März 2015

      Hallo,

      da gibt es keine vorgegeben Werte im Hobby-Bereich. Es kommt zum Beispiel darauf an, wie sportlich Sie spielen wollen. Je sportlicher, desto mehr Platz brauchen Sie.

      Ihr Team von tischtennisplatte.net

      Antworten

Neuen Kommentar verfassen