Tischtennishölzer – das passende Holz für jede Spielweise

TischtennisholzWer ein hohes Spielniveau hat oder Tischtennis im Verein spielt, sollte auch professionellere Equipment haben. Das betrifft vor allem die Tischtennisschläger. Anfänger und Hobbyspieler sind mit günstigen Fertigschlägern, bei denen die Beläge bereits auf dem Holz angebracht sind, gut beraten. Anspruchsvollere Spieler können sich alternativ sich den Tischtennisschläger aus den einzelnen Komponenten Tischtennisholz, Vorhand- und Rückhandbelag, zusammenstellen. Die Tischtennisbeläge werden mit einem Spezialkleber auf das Holz aufgeklebt. Doch Tischtennishölzer gibt es in einer großer Vielfalt und mit speziellen Eigenschaften, so dass Sie eine Kaufberatung wahrnehmen sollten. Unser Tischtennishölzer Test 2017 wird Ihnen weiterhelfen und Ihnen den Weg zum besten TT-Holz ebnen.

Tischtennishölzer Test 2017

Eigene Spielweise für TT-Hölzer-Wahl als grundlegendes Kriterium

tischtennisholz Das Tischtennisholz stellt bei jedem Tischtennisschläger die Grundlage dar und entsprechend sorgsam sollte die Auswahl getroffen werden. Ein entscheidendes Kriterium ist die eigene Spielweise, denn Tischtennishölzer gibt es für Abwehrspieler, Angriffsspieler, Blockspieler sowie für Allrounder. Auf dem Tischtennisschlägerholz befindet sich der Spielweise entsprechend ein kleiner Zusatz, der einem bei der Auswahl schon sehr weiterhilft. Dabei ist aber zu beachten, dass es von Hersteller zu Hersteller wie JOOLA (JOOLA Tischtennisplatte), Donic, STIGA (STIGA Tischtennisplatte), Sunflex (Sunflex Tischtennisplatte) und Co. Unterschiede geben kann. Neben der Abkürzung auf dem Holz (z.B. Def-, Def+, All-, All+, Off, Off+) gibt es zudem noch einen Wert für Kontrolle und Tempo, der aber von den Herstellern definiert wird. Daher sind diese Werte beim Vergleich der TT-Hölzer auch nur als Anhaltspunkt zu werten. Insbesondere der Unterschied sowie die Differenz der Kontroll- und Tempo-Werte geben Aufschluss darüber, für welchen Spielertyp sich das Tischtennisholz.

Folgende Übersicht zeigt, welche Abkürzung sich für welche Spielweise am besten eignet:

  • „Def-“ Tischtennishölzer: sehr defensiv; sind für absolute Abwehrspieler geeignet; Kontrolle sehr hoch, Tempo sehr niedrig
  • „Def“ Tischtennishölzer: defensiv; sind für Abwehrspieler geeignet; Kontrolle sehr hoch, Tempo niedrig
  • „Def+“ Tischtennishölzer: leicht defensiv; sind für Abwehrspieler geeignet, die auch hin und wieder angreifen bzw. offensiver spielen; Kontrolle hoch, Tempo niedrig
  • „All-“ Tischtennishölzer: Allround eher defensiv; sind für Allroundspieler und Abwehrspieler geeignet; Kontrolle mittelhoch, Tempo niedrig bis mittel
  • „All“ Tischtennishölzer: Allround; sind für Spieler geeignet, die im Spiel alle Schläge einsetzen und sich weder der Kategorie offensiv oder defensiv zuordnen lassen; Kontrolle mittelhoch, Tempo mittel
  • „All+“ Tischtennishölzer: Allround eher offensiv; sind für Allroundspieler mit Tendenz zum Angriffsspiel geeignet; Kontrolle mittel, Tempo mittel
  • „Off-“ Tischtennishölzer: leicht offensiv; sind für Angriffsspieler mit Tendenz zum Allroundspieler geeignet; Tempo mittelhoch
  • „Off“ Tischtennishölzer: offensiv; sind für Angriffsspieler geeignet; Tempo hoch
  • „Off+“ Tischtennishölzer: sehr offensiv; sind für kompromisslose Angriffsspieler geeignet; Tempo sehr hoch

TT-Hölzer: Tipps und Infos zu den Griffformen

Genau wie beim Tischtennisschläger lassen sich auch bei den Hölzern insgesamt vier verschiedene Griffformen unterscheiden.

  • anatomisch
  • gerade
  • konkav
  • konisch

Wie der Tischtennishölzer Test und Vergleich zeigt, sind die gerade und konkave Griffform am beliebtesten und somit auch am weit verbreitetsten. Dennoch bietet jeder Hersteller in der Regel seine Tischtennishölzer mit jeder Griffform an. Die Griffform bzw. der Schlägergriff spielt beim Kauf eines Holzes ebenfalls eine große Rolle. Am besten ist, wenn Sie vorher die verschiedenen Griffformen bewerten und spielen können, um für sich selbst den richtigen Griff zu ermitteln. Eine Beratung macht hier keinen Sinn, da die Wahl des Schlägergriffs eine rein individuelle Entscheidung ist.

Wichtig ist, dass Sie ein gutes Gefühl haben und der Schläger perfekt in der Hand liegt. Doch gerade bei der anatomischen Griffform können an der Handinnenfläche Blasen oder gar leichte Abschürfungen auftreten. Gerade Tischtennisschlägergriffe haben dagegen den Nachteil, dass das Holz rutschen kann, da es nicht fest genug in der Hand liegt. Um ein Rutschen, was durch den Schweiß in der Handinnenfläche hervorgerufen wird, zu unterbinden, können Sie den Griff mit einem Band umwickeln.

Tipp! Alternativ ist der Umstieg auf eine konkave oder anatomische Griffform in Betracht zu ziehen.

Aus welchem Material werden Tischtennishölzer gefertigt?

Bei der Herstellung der Tischtennishölzer werden ganz verschiedene Materialien eingesetzt, wobei es nicht für die verschiedenen Spielweisen das perfekte Material gibt. Daher sollten Sie die TT-Hölzer bewerten, bevor Sie eine Entscheidung fällen. Nichtsdestotrotz gibt es einige Holzarten, die sich durchgesetzt haben und die von den Herstellern am häufigsten verwendet werden. Doch natürlich müssen die Tischtennishölzer einige Vorgaben erfüllen. So schreibt das offizielle ITTF-Regelwerk vor, dass ein Tischtennisholz zu 85 Prozent aus Holz bestehen muss. Das bedeutet aber auch, dass für die verbleibenden 15 Prozent spezielle Kunststoffe verwendet werden können.

Das Schlägerholz wird grundsätzlich aus mehreren Schichten gefertigt, die als Furniere bezeichnet und bei der Herstellung zusammengeklebt werden. Dabei wird neben Holz auch mitunter Kunststoff eingesetzt. Wie aus dem Tischtennishölzer Test hervorgeht, lassen sich generell harte und weiche Holzarten voneinander unterscheiden. Weiche Holzarten werden überwiegend bei defensiven Tischtennisschlägern verwendet, da sie mehr Kontrolle bieten. Hartes Holz findet man dagegen bei offensiven Schlägern für Angriffsspieler, da sich mit ihnen die Geschwindigkeit vergrößern lässt. Doch natürlich gibt es auch sehr gute TT-Hölzer zu kaufen, bei denen sowohl weiche als auch harte Hölzer zum Einsatz kommen. So wird sichergestellt, das auf den Tischtennisball viel Tempo übertragen werden kann, aber zugleich auch eine hohe Kontrolle ermöglicht wird.

Halten Sie sich vor Augen, dass es nicht DAS perfekte Tischtennisholz gibt. Entsprechend lässt sich auch kein richtiger Tischtennisholz Testsieger bestimmen. Entscheidend bei der Wahl ist die eigene Spielweise.

Eigenschaften der verschiedenen Tischtennishölzer kurz vorgestellt

Gängige Holzarten bzw. Kunststoffe, die bei Tischtennishölzern Verwendung finden, sind:

  • Carbonholz: vor allem bei schnellen, offensiven TT-Hölzern; zeichnen sich durch lange Haltbarkeit aus und garantieren gleichbleibende Qualität für längeren Zeitraum
  • Glasfiber: Holz wird stabiler und schneller, ist weicher als Carbon und ermöglicht eine gefühlvolleres / kontrollierteres Spielen
  • Balsaholz: diese Hölzer sind weich, elastisch und leichter und empfehlen sich für ein schnelles, hartes Spiel; sehr gut für Konter- und Blockschläge; erzeugen etwas weniger Spin
  • Hinokiholz: dieses Holz ist sehr schnell, aber dennoch weich; für die offensive Spielweise sehr gut geeignet
  • Koto: Tischtennisschläger aus diesem Holz finden vor allem bei Allround TT-Hölzer Verwendung; damit ist ein sicheres Spiel möglich, welches sowohl für den Offensiv- als auch Defensivbereich geeignet ist
  • Nussbaum: dieses Hölzer sind sehr hart und somit auch relativ schwer; ausschließlich für die offensive Spielweise ausgelegt, die zudem einen guten Top Spin ermöglichen; dafür leiden die Kontrolle bei Schlägen ein wenig

Unsere kompakte Kaufberatung für Tischtennishölzer hilft weiter

Es ist nicht leicht, das passende Tischtennisholz für seine Ansprüche zu finden. Unsere kompakte Tischtennisholz Kaufberatung wird Ihnen aber bei der Suche mit Sicherheit weiterhelfen:

  • Das Tischtennisholz muss ihrer Spielweise (offensiv, defensiv, Allrounder) entsprechen. Entsprechende Abkürzungen (off, def, all) auf dem Holz geben Aufschluss.
  • Achten Sie zudem auf Werte für Kontrolle und Tempo.
  • Um die passende Griffform zu finden, führt kein Weg am Test vorbei. Halten und spielen Sie am besten mit verschiedenen Schlägergriffen, bevor Sie ein Tischtennisholz kaufen.
  • Das verwendete Material (weiches oder hartes Holz) sollte ebenfalls zu Ihrer Spielweise passen.
  • Beim Gewicht sind laut Testbericht 80 bis 90 Gramm empfehlenswert, wobei aber auch hier individuelle Vorlieben berücksichtigt werden müssen. Mehr als 100 Gramm sollte das Tischtennisholz aber nicht auf die Waage bringen.

Allein diese kurze Tischtennisholz Kaufberatung verdeutlicht, dass eine Pauschalierung schwer ist. Individuelle Eigenschaften und Vorlieben spielen eine zu große Entscheidung.

Donic
Cornilleau Joola
Gründungsjahr 1977 1946 1952
Besonderheiten
  • deutsches Unternehmen
  • Sportartikelhersteller
  • Hersteller von Sportartikeln
  • bekannt durch Tischtennis-Zubehör
  • Tischtennis-Artikel im Shop
  • veranstaltet immer wieder Turniere

Vor- und Nachteile eines Tischtennisholzes

  • große Auswahl
  • unverzichtbar
  • muss zum Stil passen

Online in unserem Shop vergleichen und günstige Preise erleben

Wenn es um den Kauf geht, sollten Sie unseren Shop nutzen. Wir bieten Ihnen nicht nur eine sehr umfangreiche und gut sortierte Auswahl verschiedener Tischtennishölzer, darunter auch viele hochwertige Modelle und TT-Hölzer Testsieger von führenden Herstellern wie JOOLA, Donic Schildkröt, STIGA, Sunflex usw., sondern zudem können wir dank unserer Shop-Kooperation mit großen Online-Händlern äußerst günstige Preise ausrufen. Durchstöbern Sie unsere Seiten und bestellen Ihren persönlichen Tischtennisholz Testsieger direkt online.

Neuen Kommentar verfassen