Was tun wenn der Tischtennisschläger nicht mehr zieht?

Kettler TischtennisplattenDer Tischtennisschläger wird bei jedem Mal immer dreckiger, wenn seine Oberfläche ein staubiger Ball trifft. Am Schläger bleibt somit unentwegt ein wenig Schmutz haften. Das Reinigen von dem Tischtennisschläger dient nicht nur einer besseren Optik. Er ist viel weniger griffig und zieht nicht mehr richtig durch, weil Schmutz und Schweiß den Belag verkleben. Schnell wird dann der Tischtennisspieler verärgert, weil sein Spiel nicht mehr so flüssig und geschickt verläuft wie sonst. Doch was kann man tun damit der Tischtennisschläger wieder gut zieht und griffiger wird? Die Antwort ist relativ einfach: Sie sollten Ihren Tischtennisschläger regelmäßig reinigen und ebenso die Beläge immer wieder wechseln. In diesem Ratgeber erfahren Sie genauer, wie Sie die Beläge reinigen und besser schützen und pflegen können und was Sie tun sollten, damit Sie immer einen perfekten und idealen Tischtennisschläger zur Hand haben.

Reinigen des Tischtennisschlägers mit Seife

Was tun wenn der Tischtennisschläger nicht mehr zieht?Wenn Ihr Schläger nicht mehr sehr griffig ist und auch ebenso nicht mehr zieht, können Sie das Problem eventuell mit wenig Aufwand beheben.

Sie benötigen hierzu: Wasser, Seife und einen Tischtennisball

Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen. Sollte Ihr Tischtennisschläger ein wenig bespieltes und noch relativ neues Modell sein, wird vermutlich der Belag des Schlägers einfach nur verdreckt sein. Dieser lässt sich jedoch einfach reinigen. Sie sollten hierbei allerdings einen Vorher-Nachher-Test machen: Mit dem Ball reiben Sie zunächst über die Belagsfläche des Schlägers. Dadurch bewerten Sie, wie viel Grip Ihr Tischtennisschläger noch hat. Nach der Reinigung verfahren Sie genauso und vergleichen, ob es zu vorher einen Unterschied gibt.

Mit ganz normalem Wasser können Sie die Reinigung durchführen. Wenn der Schläger nicht mehr zieht, hauchen viele Ihren Tischtennisschläger einfach an. Ebenfalls eine milde Seife können Sie als ein zusätzliches Hilfsmittel verwenden. Die Oberfläche von Ihrem Tischtennisschläger trocknen Sie nach der Reinigung gründlich ab. Damit auf dem Belag keine Fusseln und ähnliches kleben bleiben, ist ein fusselfreies, sauberes und weiches Tuch oder ein Leder- oder Baumwollschwamm zu empfehlen.

Was Sie vermeiden sollten: Gehen Sie auf den Schläger nicht mit diversen Haushaltsmitteln los. Schmutz bleibt Schmutz und für gewöhnlich lässt sich dieser mit Seife und Wasser entfernen. Mit vermeintlichen Wundermitteln greifen Sie jedoch den Belag von Ihrem Tischtennisschläger an und dadurch wird der Belag unbrauchbar.

Hartnäckige Verschmutzungen reinigen

Es ist ratsam, bei der Reinigung von stärkeren hartnäckigen Verschmutzungen aus dem Fachhandel ein spezielles Reinigungsmittel anzuschaffen. Diese Reinigungsmittel verringern das statische Aufladen und das Anziehen von Staub. Bei regelmäßiger Verwendung reichen diese Produkte ein bis zwei Jahre und kosten um die 10 Euro.

Damit Sie die Lebensdauer von Ihrem Tischtennisschläger erhöhen, sollten Sie diese mit einer Belagschutzfolie luftdicht abdecken. Mit lauwarmen Wasser oder speziellen Noppenreinigungsmitteln und einer Noppenbürste können Sie Noppenbeläge reinigen. Für Anti-Topspin-Beläge ist Seifenlauge empfehlenswert.

Wenn Reinigung nicht weiterhilft

Es liegt nicht immer an der Verschmutzung, wenn der Tischtennisschläger weniger gut zieht. Bringt die Reinigung nichts, ist vielleicht einfach der Belag abgespielt. Nur dann lohnt es sich für Sie, einen neuen Schläger zu kaufen, wenn Sie besonders günstige Modelle auswählen

Tipp! Es ist aus ökonomischer und ökologischer Sicht heraus sinnvoller, sich neue Beläge zu kaufen und damit die alten zu Ersetzen. Im Fachhandel gibt es entsprechende Beläge für unterschiedliche Ansprüche und in verschiedenen Qualitätsstufen zu erwerben.

Vor- und Nachteile eines hochwertigen Tischtennisschlägers

  • liegt gut in der Hand
  • optimales Gewicht
  • auf Ihr Spielverhalten abgestimmt
  • die Suche danach erfordert etwas Geduld

Tipps für Ihren Tischtennisschläger und dessen Beläge

Bei Tischtennisschlägern handelt es sich um Hochleistungsprodukte und sie sind das wichtigste Handwerkszeug von einem Tischtennisspieler. Damit Sie an Ihren Tischtennisschlägern lange Freude haben und damit erfolgreich spielen können, erhalten Sie hier einige Tipps zum richtigen Umgang mit dem Tischtennisschläger und dessen Belägen.

Tipps Hinweise
Beläge pflegen Es ist unerlässlich, die Beläge von Ihrem Schläger zu pflegen, denn dies garantiert ein erfolgreiches Spiel und eine lange Lebensdauer Ihrer Tischtennisschläger. Nach jedem Wettkampf und Training sollten Sie mit einem speziellen Reiniger aus dem Fachhandel reinigen. Spezielle Schutzfolien bieten Schutz vor Beschädigungen und Verunreinigungen. Ihre Beläge reinigen Noppenspieler mit Noppenbürsten.
Den Tischtennisschläger schützen Sie schützen Ihren Schläger vor Staub, Hitze, Kälte und Beschädigungen, wenn Sie diesen in eine Tischtennishülle oder einen Tischtenniskoffer verstauen.
Beläge austauschen Von Spiel zu Spiel lässt die Elastizität und Griffigkeit der Beläge nach. Selbstverständlich nutzen sich Beläge schneller ab, je öfter Sie spielen. Wenn Sie wöchentlich beispielsweise 6 Stunden spielen, sollten Sie nach etwa 10 bis 12 Wochen die Beläge selbst neu belegen oder belegen lassen.
Für Wettkampfspiele einen zweiten Schläger kaufen Sie können sich vorstellen, wie ärgerlich es ist, wenn Sie sich mitten in einem Wettkampf befinden und Ihr Schläger bricht oder es kommt dazu, dass am Tischtennistisch der Belag aufgeschlitzt wird. Was tun, wenn Sie keinen Ersatzschläger haben? Für diesen und ähnliche Fälle ist es daher immer ratsam, neben dem eigentlichen Schläger noch einen identischen Ersatzschläger zu kaufen, damit Sie bei einem wichtigen Spiel einen defekten Schläger ersetzen können.
Worauf Sie achten müssen, wenn Sie selbst die Beläge Ihres Tischtennisschlägers wechseln Wenn Sie die Beläge von Ihrem Tischtennisschläger selbst auswechseln und diese belegen, kann es schnell passieren, dass Sie während dem Abziehen von dem alten Belag von dem Schlägerholz Holzfasern mit ausreißen. Damit das Holz also unbeschädigt bleibt, sollten Sie die Oberfläche von dem Schlägerholz versiegeln oder im Tischtennisfachgeschäft versiegeln lassen.

Neuen Kommentar verfassen