CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ist eine Versiegelung von Tischtennisschlägern sinnvoll?

Cornilleau TischtennisplattenSie lieben den Tischtennis-Sport, dessen schnellen Ballwechsel und die ausgezeichnete Fitness, den er ermöglicht. Daher wissen Sie auch, dass neben einer hochwertigen Tischtennisplatte ein optimal auf Sie und Ihren Spieler-Typ zugeschnittener Tischtennisschläger sehr wichtig sind. Daher beschäftigen Sie sich oftmals mit Ihrem Tischtennisschläger und wie Sie Ihn optimieren können. Irgendwann taucht dann die Frage auf, ob es sinnvoll ist, den Tischtennisschläger zu versiegeln. Welche Vorteile haben Sie davon und wie müssen Sie vorgehen, wenn Sie den Tischtennisschläger selber versiegeln? In welchen Fällen ist es sehr ratsam, den Schläger zu versiegeln? Die Antworten darauf erhalten Sie in diesem Ratgeber.

Wissenswertes über die Lackierung und Versiegelung des Schlägers

Ist eine Versiegelung von Tischtennisschlägern sinnvoll?Im Grunde ist eine Versiegelung ähnlich wie eine Lackierung. Der Unterschied: Eine Lackierung ist nur oberflächlich und eine Versiegelung dringt mitunter in das Holz ein. Beide Verfahren haben bei einem Tischtennisholz den Effekt, dass Sie vom Holz des Tischtennisschlägers den Belag besser entfernen können. Das Holz bekommt dadurch außerdem einen zusätzlichen Schutz. Sie können eine Lackierung oder Versiegelung selber durchführen.

Folgen Sie allerdings genau den Anweisungen der Verpackung und tragen Sie die Schicht nicht zu dick auf, weil sonst der Belag später nicht mehr hält. Falls das passiert, entfernen Sie am besten vorsichtig mit Schmirgelpapier die Lackierung oder Versiegelung. Achten Sie unbedingt beim Auftragen der jeweiligen Flüssigkeit darauf, dass Sie diese gleichmäßig verteilen und entsprechend der Anleitung lange genug antrocknen lassen. In den meisten Fällen beträgt die ungefähre Antrocknungsdauer etwa 24 Stunden.

Ist es ratsam, das Tischtennisholz vor dem bekleben zu versiegeln?

Viele erfahrene Tischtennisspieler und Profis wechseln regelmäßig die Beläge von Ihrem Tischtennisschläger aus und bekleben diese neu. Dadurch können Sie schneller spielen und erhalten bessere Topspins. Und hierzu ist es bekannt, dass auch viele Profis Ihre Tischtennisschläger versiegeln. Ist das sinnvoll?

Zunächst ist es kein Muss, einen Tischtennisschläger zu versiegeln. Auf das Tischtennisholz wird bei der Holzversiegelung eine dünne Schicht aufgetragen. Später lassen sich dadurch die Tischtennisbeläge leichter ablösen. Die Gefahr ist bei einem versiegelten Tischtennisholz geringer, dass beim Abziehen von den alten Belägen Holzfasern hängen bleiben.

Tipp! Beim Abziehen können vor allem die Deckfurniere, also die äußersten Holzschichten in Mitleidenschaft gezogen werden. Sollten Sie beim Abziehen also merken, dass Holzsplitter abzugehen drohen, ist eine Versiegelung sehr ratsam. Dadurch ist Ihr Tischtennisschläger geschützt und leistet Ihnen länger gute Dienste.

Der Kostenaufwand für eine Versiegelung ist aber sehr gering.

Art des Klebers Hinweise
lösemittelhaltigem Kleber Wenn Sie oftmals mit lösemittelhaltigem Kleber einen Tischtennisschläger bekleben, greift das eventuell die Klebeverbindung von dem Deckfurnier an. Im schlimmsten Fall können sich die Deckfurniere lösen.
lösemittelfreie Kleber Dagegen hat der lösemittelfreie Kleber den Vorteil, dass am Tischtennisholz der Belag um einiges fester klebt. In der Regel reicht eine Dose Holzversiegelung aus, um alle Schläger für Tischtennis zu versiegeln, die Sie im Laufe Ihrer Tischtenniskarriere anschaffen werden. Daher sollten Frisch-Kleber und Viel-Kleber unbedingt eine Versiegelung durchführen.

Vor- und Nachteile der Versiegelung von Tischtennisschlägern

  • längere Haltbarkeit
  • Schutz vor Nässe
  • leicht umzusetzen
  • Aufwand

Anleitung für Versiegelung des Tischtennisschlägers

Im Folgenden werden Sie informiert, wie Sie ein Tischtennisholz richtig versiegeln können.

  • Falls vorhanden, befreien Sie das Tischtennisholz von Kleberesten
  • Rauen Sie das Schlägerblatt mit feinem Schleifpapier, also 120er Körnung oder feiner, an
  • Entfernen Sie den Schleifstaub ordentlich
  • Tragen Sie die Holzversieglung gleichmäßig auf und lassen diese trocknen
  • Wiederholen Sie eventuell den Vorgang

Die Trockenzeit kann je nach Produkt (je nach Holzversiegelung) verschieden lange ausfallen. Allerspätestens ist die erste Schicht jedoch nach 24 Stunden trocken (oftmals bereits nach vier bis sechs Stunden). Wenn die Versiegelung getrocknet ist, können Sie eine zweite Schicht auftragen, damit ein lang anhaltender Schutz erreicht wird.

Neuen Kommentar verfassen