Welcher Belag ist am besten für mich geeignet?

Rovera TischtennisplattenSie haben großes Interesse an Tischtennis und möchten intensiv dieser Sportart nachgehen? Sicherlich sind Sie dann mit viel Begeisterung dabei, Ihre Sportausrüstung zusammenzustellen. Das wichtigste Equipment beim Tischtennis stellt dabei der Tischtennisschläger dar. Dieser muss hochwertig sein und zu Ihren Bedürfnissen passen. Doch welcher Belag ist am besten für Sie geeignet? Worauf müssen Sie achten und welche Eigenschaften sollte der Belag in Ihrem Fall aufweisen? Die Antworten dazu finden Sie in diesem Ratgeber. Sie erfahren die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Beläge und für welchen Tischtennisspieler-Typ welcher Belag zu bevorzugen ist.

Gute Tischtennisbeläge

Welcher Belag ist am besten für mich geeignet?Es gibt einige Sachen, die Sie beachten sollten, wenn Sie einen guten Tischtennisbelag suchen. Zunächst sollte Ihnen klar sein, ob Sie einen Noppenbelag oder einen glatten Belag kaufen wollen. Normalerweise eignet sich ein Noppenbelag lediglich für Abwehrspieler, allerdings gibt es auch Ausnahmen. Trotz der langen Noppen spielen manche Tischtennisspieler vorne am Tisch und der Schläger wird nur hingehalten. Es gibt zudem kurze Noppen. Diese eignen sich für ein druckvolles Schuss- und Konterspiel.

Wenn Sie einen glatten Belag bevorzugen, sollten Sie sich Ihrer Spielweise bewusstwerden. Sind Sie ein defensiver Block- und Konterspieler? Oder ein Defensivspieler, der ab und zu aber dennoch Druck macht und mit Topspins angreift? Oder aber sind Sie ein kompromissloser Angriffsspieler, der womöglich mit Gegentopspins auf gegnerische Topspins antwortet? Normalerweise werden Tischtennisbelägen Werte zugeordnet, um einen Überblick darüber zu bekommen. Die Werte gehen in der Regel bis maximal 100, in seltenen Fällen auch darüber und umfassen beispielsweise Spin, Kontrolle und Tempo. Sie können aus diesen Werten bereits viel ablesen und bekommen einen ungefähren Überblick, ob der Tischtennisbelag zu Ihnen passt oder nicht.

Es gibt zudem Tischtennisbeläge mit Katapult- oder Frischklebeeffekt. Von den Herstellern wird dabei versucht, so gut wie möglich einen Frischklebeeffekt nachzuahmen. Dadurch haben Sie diese Vorteile und müssen nicht frischkleben. Ursprünglich wurden diese Beläge durch ITTF (International Table Tennis Federation) nach dem Frischklebeverbot entwickelt. Aber ebenso sind sie einfach praktisch, wenn Sie nicht mehr auf die Auswirkungen von dem Frischkleben verzichten wollen, jedoch vor jedem Spiel und Training die Zeit sparen wollen, die ansonsten für das Frischkleben aufgebracht werden müsste.

Tipp! Hauptsächlich sind Tischtennisbeläge mit Katapulteffekt geeignet für offensive Angriffsspieler. Diese Beläge bieten mehr Spin und Tempo, aber ebenso weniger Kontrolle. Diese Beläge benutzen heutzutage alle Weltklassespieler.

Die Typen der Tischtennisspieler

Entsprechend des Tischtennisspieler-Typs kann man besser einschätzen, welche Beläge in Frage kommen. Nachfolgend können Sie diese einsehen.

Art des Spielers Hinweise
Defensiver Tischtennisspieler Tischtennisbeläge, die hohe Tempowerte aufweisen, sind nichts für Sie, wenn Sie eher ein defensiver Tischtennisspieler sind. Sie sollten vielmehr darauf achten, dass der Kontrolle-Wert höher liegt.
Allround Tischtennisspieler Wenn man Sie nicht auf offensiv oder defensiv festlegen kann, sind Sie ein Allround Tischtennisspieler. Die Werte sollten hier ausgewogen sein. Wichtig sind Spin, Kontrolle und Tempo und in ungefähr sollten alle Werte gleich sein. Normalerweise jedoch kann der Kontrolle-Wert ein wenig niedriger sein.
Offensiver Tischtennisspieler Als offensiver Tischtennisspieler sind für Sie vor allem Tischtennisbeläge geeignet, die hohe Tempowerte besitzen. Ebenfalls der Spin-Wert sollte hoch sein, wenn Sie ebenfalls viele Topspins bei Ihrem Angriffsspiel spielen. Es ist sehr individuell, wie viel Kontrolle man braucht. Vielen Angriffsspielern ist es sogar egal, wie es sich um den Kontrolle-Wert des Tischtennisbelags verhält, weil sie damit ohnehin zurechtkommen. Falls Sie Tischtennis noch nicht so lange spielen oder wenn Sie ein überlegter Angriffsspieler sind, ist es ratsam, etwas Spin und Tempo zu opfern, damit Sie mehr Kontrolle haben.

Vor- und Nachteile des richtigen Tischtennisbelags

  • passt perfekt zu Ihrer Spielart
  • verschiedene Ausführungen erhältlich
  • muss ab und an gewechselt werden

Schwammdicke von einem Tischtennisbelag

Sie können bei jedem Tischtennisbelag wählen zwischen unterschiedlichen Schwammdicken, was auch Stärke genannt wird. Diese Stärke wird in Produktbeschreibungen immer angegeben in Millimeter. Die Stärke geht von 0, das heißt ohne Schwamm, bis hin zu 2,0 Millimeter. Es gibt auch ein Maximum für Angriffsbeläge, die bei 2,3 Millimeter liegt. Generell kann mehr Tempo und Spin erzeugt werden, je dicker der Schwammbelag ist. Es ist jedoch ein Trugschluss, anzunehmen, der beste Belag sei der dickste Schwamm, denn je dicker der Belag wird, desto weniger Kontrolle haben Sie. Normalerweise entscheiden sich für die dicksten Schwammbeläge Profispieler, die unentwegt trainieren.

Wenn Sie kein reiner Angriffsspieler sind und auch nicht jeden Tag trainieren, sind dünnere Beläge sinnvoller, damit Sie mehr Kontrolle haben. Sie können auch spinnige, schnelle Angriffsbälle spielen und haben zusätzlich etwas Kontrolle bei einer Stärke von 1,8 bis 2,0 Millimeter. Bei der Stärke ist es ratsam, einen noch tieferen Wert zu wählen, wenn Sie eher ein passiver Spieler oder Blockspieler sind. Ein dünnerer Belag ist auch dann sinnvoll, wenn Sie noch ein Anfänger sind. Wenn Sie besser werden und Routine bekommen, können Sie immer noch wechseln zu den dickeren Belägen. Sollten Sie allerdings sofort mit einem Maximum-Belag beginnen, kann es schnell frustrierend werden, da äußerst viele Fehler gemacht werden, weil der Belag in diesem Fall zu schnell ist.

Neuen Kommentar verfassen